Ausstellung "Cyclomania" in Wiesbaden


Ausstellung in Mannheim


Ausstellung in Mainz


"Lob des Fahrrads"

Höchste Auszeichnung des Landes für Werner Schön

Werner Schön, langjähriger Vorsitzender des RSV 1898 e. V. Gau-Algesheim und Aktiver beim Aufbau und der Pflege des Rheinhessischen Fahrradmuseums von der ersten Stunde an, ist mit der Verdienstmedaille des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet worden.

Herzlichen Glückwunsch!

... mehr auf der Seite des Radsportvereins 1898 e. V. 

Ehrung durch die Stadt

Eine gute Idee

Besuch im Fahrradmuseum bereichert Hochzeitsfeier im Schloss Ardeck

Termine und Öffnungszeiten des Museums

Das Museum ist an allen Sonn- und Feiertagen von Ostern bis zum Weinfest-Sonntag sowie anlässlich von Veranstaltungen im Umfeld des Schlosses Ardeck geöffnet.

16.02.2016, 19.00: Mitgliederversammlung von Träger- und Förderverein

27.03.2016, 11.15: Eröffnung der Museumssaison und der Sonderausstellung

28.03.2016, 14-18: 

03.04.2016, 14-18:

10.04.2016, 14-18:

17.04.2016, 14-18:

20.04.2016: 100. Fahrrad für Flüchtlinge

24.04.2016, 14-18: Gesundheitstag (Schloss-Ardeck-Sporthalle)

01.05.2016, 14-18:

05.05.2016, 14-18:

08.05.2016, 14-18: 

15.05.2016, 14-18:

16.05.2016, 14-18:

22.05.2016, 14-18: Internationaler Museumstag

26.05.2016, 14-18:

29.05.2016, 14-18:

03.06.2016: Schüler- und Lehrergruppe der IGS Ingelheim besucht mit ihren polnischen Austausch-Schülern vom Gymnasium Nr. 1 in Nysa (Neisse) unser Museum. Die insgesamt 34 Besucher zeigen gleichermaßen Interesse für die historischen Exponate wie das Radfahren auf dem Schlossplatz.

05.06.2016, 14-18: Tag der Feuerwehr

11.06.2016, 12-18: Festival 766, 200 Jahre Rheinhessen

12.06.2016, 12-18: Festival 766, 200 Jahre Rheinhessen: Insgesamt 198 Erwachsene sowie 62 Kinder und Jugendliche kommen in den Tagen des Festivals ins Museum.

19.06.2016, 14-18:

25.06.2016: Eine Hochzeitsgesellschaft schließt den Besuch des Fahrradmuseums in ihre Feier im Schloss Ardeck ein.

26.06.2016, 14-18:

02.07.2016, 14-18: Mittelaltermarkt

03.07.2016, 12-18: Mittelaltermarkt

06.07.2016: Besuch der "Klima-Retter" von der Grundschule am Jakobsberg Ockenheim; Radtouristen aus dem Nahetal mach Station im Museum.

10.07.2016, 14-18:

17.07.2016, 14-18: 

20.07.2016: Der Museumsführer von SWR 2 porträtiert das Rheinhessische Fahrradmuseum.

24.07.2016, 14-18:

31.07.2016, 14-18:

06.08.2016: Museumsleiter Emil Busch im Gespräch mit dem DOMRADIO Köln.

07.08.2016, 14-18: Laurenziwallfahrt

14.08.2016, 14-18:

21.08.2016, 14-18: Kerb

28.08.2016, 14-18:

04.09.2016, 14-18: 

11.09.2016, 14-18: Volksradfahren, Tag des offenen Denkmals

16.09.2016: Beschäftigte der Landwirtschaftskammer Rheinland-Pfalz aus Bad Kreuznach besuchen  Gau-Algesheim, das Rheinhessische Fahrradmuseum im Schloss Ardeck und den Kronenhof in der Langgasse.

16.09.2016: In einem Artikel weist die AZ auf ein Video über das Rheinhessische Fahrradmuseum in ihrer Serie Tour de Rheinhessen: Bewegtes Museum hin. Die Autoren zeigen sich darüber erfreut, dass in diesem Museum Anfassen und Draufsetzen erlaubt sind.

18.09.2016, 14-18:

24.09.2016, 15-18: 2. German Masters Kunstradsport mit 3./4. WM-Qualifikation in der benachbarten Schloss Ardeck Halle

25.09.2016, 14-18: Patronatsfest

02.10.2016, 14-18:

03.10.2016, 14-18: Tag der Einheit

09.10.2016, 14-18: Fest des jungen Weines

13.10.2016: Start in einen Geburtstag einmal anders.

Am 13.10. gab Wolfgang Schneider, anlässlich seiner Feier zum 65sten, einen Sektempfang im Museum. Nach einer Museumsbesichtigung (ges. 25 Personen) und einem Ritt auf den Cavallo, ging es dann ins Kloster Eberbach zu einer Führung mit anschließender Geburtstagsfeier.

26.10.2016:  Nachbarschaftsbesuch

Eine dritte Klasse (22 Schüler/innen und 2 Lehrerinnen) der Schloss-Ardeck-Grundschule hat uns am 26.10. besucht. Die Führungen, zwei Gruppen, wurden von mir durchgeführt, die Schlossplatzaktivitäten wurden von Michael Peil betreut. Bei schönem Wetter und guter Laune hatten die Kinder und Betreuer/innen sehr viel Spaß.

27.10.2016: Fahrradausflug

Am 27.10. waren die 4. Klassen (insges. 68 Kinder mit 7 Begleitern/innen) der Präsident-Mohr-Schule, nach bestandener Fahrradprüfung, bei uns zu Gast. Für die Planung und Absicherung der Strecke war unter anderen auch der Ingelheimer Fahrradbeauftragte zuständig. Die Führungen im Museum wurden von Herman Lutz und Bernhard Trapp durchgeführt. Auf dem Schlossplatz betreuten Werner Schön und die Lehrkräfte die Schüler/innen. Aktion und Spass waren angesagt.

  • Aktuelles 2016

Ausstellungssaison 2016

Besuch aus Ingelheim

Seit vielen Jahren besuchen die 4. Klassen der Präsident-Mohr-Schule nach bestandener Fahrradprüfung das Rheinhessische Fahrradmuseum. Erich Dahlheimer, dem rührigen Fahrradbeauftragten der Nachbarstadt, sowie den begleitenden Lehrkräften und Eltern bleiben die Tour nach Gau-Algesheim und der Besuch des Museums in guter Erinnerung.


Auftakt zum 65. Geburtstag von Wolfgang Schneider


Kurzweilig, informativ, gesellig: Betriebsausflug der Landwirtschaftskammer nach Gau-Algesheim

RhhFM
lwk-rlp/kh

Gau-Algesheim und sein Stadtteil Laurenziberg waren das Ziel des diesjährigen Betriebsausflugs der Belegschaft der Kammerzentrale Bad Kreuznach. Die Teilnehmer erlebten einen kurzweiligen, informativen und geselligen Tag, der auch das leibliche Wohl hinreichend bediente. Die kulturellen Highlights zwischen Fleischwurst und Federweißem waren der Besuch des Benediktinerklosters und des Rheinhessischen Fahrradmuseums.

Ein Höhepunkt im Programm: Das Rheinhessische Fahrradmuseum im Schloss Ardeck Gau-Algesheim. Die Stadt Gau-Algesheim hatte 1924 das Schloss Ardeck gekauft, so dass die Hessische Landwirtschaftskammer die 1920 gegründete Landwirtschaftsschule mit angegliederter Haushaltsschule aus der benachbarten Volksschule dorthin verlegen konnte. Die 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Direktor Alfons Schnabel waren engagierte Gesprächspartner der Museumsführer Werner Schön und Heinz-Egon Rösch, die ihnen die Geschichte, die Funktionen und die Kultur "Rund um das Fahrrad" erläuterten.

Unter Führung von Arnold Avenarius von der Carl-Brilmayer Gesellschaft besichtigten die Besucher die Altstadt.

Kammerdirektor Alfons Schnabel dankte ausdrücklich dem Organisationsteam um Gabi Kronenberger und Martin Scheffler für die Vorbereitung und Durchführung eines harmonischen und unterhaltsamen Tages, der den Teamgeist innerhalb der Zentrale mit einem gelungenen Gemeinschaftserlebnis gestärkt habe. Einen weiteren Dank richtet Direktor Schnabel an Andreas Hattemer und (Kammerkollegin) Sandra Holl vom Weingut Kronenhof, die auf den „Überfall“ der Betriebsausflügler mit lässiger Gastfreundschaft und dem Ausschank von reichlich Bizzler reagiert hätten. Der Kammerdirektor freute sich mit allen Teilnehmern über eine rundum gelungene Veranstaltung.


Nachwuchs-Klimaretter auf zwei Rädern

Grundschüler aus Ockenheim besuchen Fahrradmuseum

(VG-Amtsblatt, 14. Juli 2016) - Im Rahmen der kreisweiten Kampagne „Fahrradsommer Mainz-Bingen“ organisierten die Klimaschutzmanager des Landkreises Mainz-Bingen, Hilmar Andreas Holland, und der Verbandsgemeinde Gau-Algesheim, Katrin Hans, in Kooperation mit dem Team des rheinhessischen Fahrradmuseums in Gau-Algesheim einen Aktionstag für die Schildkröten-Klasse der Grundschule Ockenheim unter dem Motto: „Klimaschützen mit dem Fahrrad“. Dabei konnten die Schülerinnen und Schüler mit ihren Lehrern Meike Ostermann und Hans Meiser in den Genuss einer Museumsführung durch den Museumsleiter Ernst Emil Busch kommen und unter Anleitung von Michael Peil ein Sammelsurium verschiedenster außergewöhnlicher Fahrräder und Roller ausprobieren. Am Energiefahrrad des Umwelt- und Energieberatungszentrums (UEBZ) Mainz-Bingen verdeutlichten die Klimaschutzmanager sowie die Praktikantin des UEBZ, Miriam Krämer, wie viel Energie benötigt wird, um verschiedene Leuchtentypen und Geräte des alltäglichen Lebens zu betreiben. Die Klimaschutzmanagerin der Verbandsgemeinde sowie der Klimaschutzmanager des Landkreises Mainz-Bingen erklärten den Schülerinnen und Schülern in einer spielerischen Präsentation die Vorteile des Radfahrens gegenüber motorgebundenen Verkehrsmitteln für den Klima- und Umweltschutz. Die Organisatoren freuten sich über einen Besuch des Verbandsbürgermeisters Dieter Linck und des Ockenheimer Ortsbürgermeisters Arnold Müller.

Der Fahrradsommer ist eine kreisweite Fahrradmobilitätskampagne des Landkreises Mainz-Bingen und seiner Kommunen (Veranstaltungskalender auf der Homepage des Kreises www.mainz-bingen.de unter dem Schlagwort Klimaschutzmanager) Stadtradeln ist eine bundesweite Aktion des Klimabündnis, bei der es darum geht, die Bürgerinnen und Bürger zu motivieren, über einen Zeitraum von drei Wochen möglichst viele Kilometer auf dem Fahrrad zurücklegen, um so einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Bild auf den Seiten der Verbandsgemeinde

Von der Nahe ins Rheinhessische Fahrradmuseum

Foto: Heinz-Egon Rösch

Anfang Juli kam eine Gruppe von Radtouristen aus dem Nahetal ins Rheinhessische Fahrradmuseum nach Gau-Algesheim. Die Initiative zu dem sportlichen Ausflug der 65-Jährigen hatte Richard Weber ergriffen. Museumsleiter Emil Busch und der Museumsgründer Prof. Heinz-Egon Rösch begleiteten die Gäste aus dem "Milden Westen" durch die Ausstellungen des Museums.


Festival 766 rund um das Schloss Ardeck


Polnische Austausch-Schüler aus Nysa kommen von Ingelheim ins Fahrradmuseum

Während des Aufenthaltes der polnischen Schülerinnen und Schüler stehen ein Besuch im Theater in Wiesbaden mit Blick hinter die Kulissen an, ein Ausflug zum Bismarckturm und dem Tigergarten sowie eine Wanderung nach Gau-Algesheim mit Empfang beim dortigen Bürgermeister und einem Besuch des Fahrrad-Museums. Das Wochenende verbringen die polnischen Gäste dann in den Familien, bevor es bereits am Sonntagnachmittag wieder per Bus gen Heimat geht.

Partnerschaften bestehen zwischen dem Landkreis Nysa (Neisse) in der polnischen Wojwodschaft Oppeln und dem Landkreis Mainz-Bingen sowie zwischen der Stadt Nysa und der Stadt Ingelheim. Sie wurden Anfang des neuen Jahrhunderts beschlossen und 2001 bzw. 2002 offiziell gefeiert.

Der Landkreis liegt im Süden Polens. Er gehört zur Region (Woiwodschaft) Oppeln. Der Kreis Nysa (Neisse) besteht aus neun Gemeinden mit der größten Stadt Nysa (Neisse) mit etwa 50.000 Einwohnern.


Schrauben für Flüchtlinge

Die Aktion "Schrauben für Flüchtlinge“ läuft weiter

Am 20.04.2016 konnte das Fahrrad Nr. 100 der Verbandsgemeindeverwaltung in Gau-Algesheim übergeben werden.

Das Schrauberteam des Rheinhessischen Fahrradmuseums sagt danke für die tatkräftige Unterstützung, ohne die das alles nicht möglich gewesen wäre.

Immer mittwochs von 9:00 bis etwa 12:30 Uhr treffen sich die fünf Mitglieder des Museumsteams: Franz Gerner, Richard Ungerer, Michael Peil, Ernst-Emil Busch und Werner Schön in der Fahrradwerkstatt im Schloss Ardeck. Dort werden dann Fahrräder für die in der Verbandsgemeinde Gau-Algesheim untergebrachten Flüchtlinge kontrolliert und repariert.

Ab dem 16.09.2015 bis einschließlich 20.04.2016 hat das Quintett in 388 Arbeitsstunden 100 Fahrräder der StVO entsprechend ausgerüstet und in einen verkehrssicheren Zustand gebracht. Diese Räder wurden dann über die Verbandsgemeindeverwaltung Flüchtlingen zur Verfügung gestellt.

Die vielen Sachspenden aus der Bevölkerung, die Kostenübernahme für Ersatz- und Verschleißteile durch die VG Gau-Algesheim und die großzügige Unterstützung durch das Fahrradhaus Schön haben dies ermöglicht. Für diese tolle Unterstützung bedankt sich das Team recht herzlich und freut sich schon jetzt auf ein weiteres gemeinsames Wirken.

Damit es weitergehen kann, ist das Schrauberteam des Fahrradmuseums nach wie vor auf Fahrrad- und entsprechende Equipmentspenden aus der Bevölkerung angewiesen. Wenn sie das Projekt "Schrauben für Flüchtlinge“ durch eine Sachspende unterstützen möchten, ist dies über die VG-Verwaltung in Gau-Algesheim oder mittwochs am Rheinhessischen Fahrradmuseum möglich.

Fotos: Friedel Jouaux

Saisoneröffnung am Ostersonntag

Text: Klaus Rein, AZ, 30. März 2016 - Bilder: Friedel Jouaux

Geputzt hat Hellmut Grebe seinen schlichten Drahtesel nie – aber dafür hat er mit dem Normalrad dreimal den Erdball umrundet. Ohne allerdings dabei jemals seine Heimat Bremen und ihr Umland zu verlassen. Nach 45 Jahren und zurückgelegten 125 000 Kilometern trennte sich der gebürtige Kirner von seinem Gefährt und vermachte es dem Rheinhessischen Fahrrad-Museum in Gau-Algesheim. Weil dies als einziges der mehr als ein Dutzend einschlägigen Museen „eine Abteilung für Alltagsfahrräder“ unterhalte, wie der überzeugte Stadtradler bei der Saison-Eröffnung des Museums betonte.


Sonderausstellungen zum 200. Geburtstag von Rheinhessen

Das historische Gedächtnis der Stadt

Gezeigt wird im Museum im Schloss Ardeck auch die Sonderausstellung „Rheinhessen-Höhen: Weinbergstürme – Bergkapellen – Aussichtsplätze“. Fotografiert und zusammengestellt von Museumsgründer Professor Heinz-Egon Rösch. Produziert hat das Museum auch eine von Rösch verfasste Broschüre. Alle darin beschriebenen Stationen sind für Radfahrer, Wanderer und zum Teil auch für Rollstuhlfahrer zu erreichen. Ein informativer Beitrag des Gau-Algesheimer Museums zum Programm der 200-Jahr-Feierlichkeiten Rheinhessens. Beigesteuert hat die örtliche Carl-Brilmayer-Gesellschaft (CBG) Fotos, Zeichnungen und Texte zu Gau-Algesheimer Türmen. Der CBG-Vorsitzende Dr. Michael Kemmer hob hervor, dass von den zehn Türmen der mittelalterlichen Stadtmauer nur einer komplett erhalten sei, von zwei weiteren gebe es Reste.

Sonderausstellung: Rheinhessen-Höhen


urbi et orbi

Amt & Würden

Schon eine halbe Stunde vor der kleinen Feier in Schloss Ardeck fanden sich die ersten Gäste ein – Stammkundschaft, Vertreter befreundeter Radsportvereine und lokaler Museen. Pünktlich erschienen auch zwecks Grußworten Stadtbürgermeister Dieter Faust und VG-Kollege Dieter Linck. Der VG-Bürgermeister dankte der Museumswerkstatt für ihre Schrauber-Einsätze – bisher seien Flüchtlinge mit rund 90 reparierten Fahrrädern ausgestattet worden. Faust erinnerte an die erste urkundliche Erwähnung der Stadt vor 1250 Jahren – Anlass für das mehrtägige „Festival 766“ im Juni. Unter den Gästen war auch die Ingelheimer Beigeordnete Irene Hilgert.

Das Team
Lohn der Arbeit

Vor mehr als 50 Premierenbesuchern dankten die Museumsförderer Hermann Lutz und Bernhard Trapp dem gesamten Team für die ehrenamtliche Tätigkeit. In der engagierten Mannschaft hat inzwischen der erfahrene „Schrauber“ Emil Busch die Nachfolge des bisherigen Leiters Norbert Diehl angetreten. Dem ehemaligen Zotzenheimer bescheinigte Hermann Lutz, längst Gau-Algesheimer geworden zu sein. Busch wiederum merkte an, ein überzeugter Rheinhesse zu sein. Was er prompt bei der Übergabe von Weinpräsenten an die Schöpfer der Ausstellung launig unter Beweis stellte: „Als echtem Rheinhessen fällt es mir schwer, Wein zu verschenken ...“


Besucher - groß & klein
Besucher - nah & fern
Gastfreundschaft

Auf vielen Wegen können die Besucher seit 2002 zum Schloss Ardeck ins Rheinhessische Fahrradmuseum Gau-Algesheim kommen.