• Aktuelles 2017

Wahl zum "Kopf des Jahres"

Unser Museumsleiter Ernst-Emil Busch gehört zu den Kandidaten der Wahl „Kopf des Jahres 2016". Die Allgemeine Zeitung Bingen-Ingelheim hatte ihn im Frühjahr stellvertretend für das Schrauberteam, das in 400 Arbeitsstunden über 100 Fahrräder für Flüchtlinge in Stand gesetzt hatte, als "Kopf der Woche" vorgestellt.

Die Wahl kann bis zum Einsendeschluss am 21. Januar 2017 erfolgen:

  • Fax an 06721-92 04 38 27,
  • E-Mail an az-bingen@vrm.de
  • Postkarte an AZ, Hasengasse 1, 55411 Bingen.

Mitgliederversammlung von Träger- und Förderverein des Fahrradmuseums am 6. Februar 2017


200 Jahre Fahrrad - 200 Jahre Karl Freiherr von Drais.

Die Erfindung seines Laufrades wird aber nicht nur in Mannheim oder Karlsruhe gefeiert, sondern auch in Waldkatzenbach im badischen Odenwald. 

Karl Drais zog es nicht auf nach Waldkatzenbach, weil es dort so besonders schön war. Das sagt auch Marina Hofherr von der Gemeinde Waldbrunn, die sich mit Drais und seinem Aufenthalt in Waldkatzenbach beschäftigt hat. Drais suchte in dem klitzekleinen Ort 1839 Unterschlupf. Im Jahr zuvor war er knapp einem Mordanschlag entgangen. Hintergrund war der jahrelange Hass aus Studentenkreisen, weil sein Vater als Richter am Hofgericht Mannheim den radikalen Burschenschafter Karl Ludwigs Sand zum Tode verurteilt hatte.

Forstmeister mit Reparatur-Werkstatt

Dabei war Drais selbst Demokrat, wurde also gleich von mehreren Seiten bedroht, und Waldkatzenbach war weit genug entfernt von Mannheim, um sich hier sicher zu fühlen. Als Forstmeister für das Haus von Baden kam er in das kleine Odenwalddorf. Allerdings widmete sich der Freiherr mehr dem Erfinden - oder dem Schmieden und Reparieren von allem, was aus Eisen war - beispielsweise Pflüge.

Themen-Radweg

Und Drais unternahm Ausflüge mit seinem von ihm erfundenen Laufrad: Von Strümpfelbrunn oben nach Waldkatzenbach unten wird er mit reichlich Tempo auf Feldwegen unterwegs gewesen sein, im Wald dann schon etwas mühsamer. Klar, dass deshalb auch Waldbrunn-Waldkatzenbach 200 Jahre Zweirad feiert. Die Gemeinde entwickelt zurzeit eine Art Themen-Fahrradweg quer durch die Gemarkung. Dort soll man allerhand über Drais ganz allgemein und seine Zeit am Katzenbuckel erfahren können. Im Sommer soll der mit Tafeln ausgestattete Weg fertig sein. (SWR 31. Januar 2017)

Erinnerung an Karl Drais im badischen Odenwald