Jahresbericht 2011 des Museumsleiters Prof. Dr. Rösch

Bilanz 2011

Die Zahl der Besucher hat in diesem Jahr mit rund 1200 Personen um sieben Prozent zugenommen. Das lag sicher daran, dass das Fahrradfahren sich eines besonderen Zuspruchs erfreut. Es geht dabei nicht nur um das Gesundheitsbewusstsein, sondern auch um das gemeinsame Erlebnis von Freizeit, Landschaft und Natur. Die Zahl der beschilderten neuen Radwege und besser ausgebauten Radwege hat überall zugenommen. Urlaub und Ferien auf dem Rad findet mehr Anklang.

 

Besuchergruppen

Schloss Ardeck Grundschule Gau-Algesheim, Klassen 4a, 4b, 4c. Realschule Budenheim-Mombach, Klasse 5b - Radfahrerverein Biblis - Wandergruppe des RV Mainz-Ebersheim - Abordnungen der Partnergemeinden Neudietendorf, Stotternheim in Thüringen, Caprino in Italien - ADFC Darmstadt - Regenbogenkinder des städtischen Kindergartens - Schachverein Bretten - Sozialdemokratische Bildungsinitiative Gau-Algesheim e.V. - Bewohner des Caritas Altenzentrums Gau-Algesheim - Schützenverein Reiskirchen – Leichtathletik Club Bingen - Abteilung von Boehringer Ingelheim - Teilnehmer des Instituts für Europäische Partnerschaften - Mitarbeiter des Ministeriums des Inneren und für Sport im Zusammenhang mit der Ruanda-Ausstellung.

Jakobs-Pilgerweg Mainz - Bingen Der von Museumsleiter Heinz-Egon Rösch auf Grund seiner historischen Forschungen entwickelte "Jakobsweg" von Mainz nach Bingen bezieht GauAlgesheim als Pilgerort ein. Die Jakobs -Route ist auch mit dem Fahrrad zu bewältigen. Zur Eröffnung des Weges besuchte eine Fahrrad-Pilgergruppe das Rheinhessische Fahrradmuseum.

 

Veranstaltungen des Fahrradmuseums

Sonderausstellung: Fahrrad und Radfahren in Ruanda

Gau-Algesheim hilft Kigina

Ruanda ist das Partnerland von Rheinland-Pfalz. Trotz Krisen, Stammeskriegen, Zerstörungen, Naturkatastrophen ist eine Partnerschaft für weitere humane und soziale Hilfen zur wirtschaftlichen und kulturellen Entwicklung weiterhin erforderlich. Daher haben der Förderverein, der Trägerverein und das Museums-Team den Entschluss gefasst, in diesem Jahr eine Sonderausstellung für diese Anliegen zu veranstalten. Die Initiative dazu wurde angeregt von Günter Frey, dem Milleniums-Beauftragten der Stadt Gau-Algesheim, der auch Ausstellungsobjekte besorgte. Er selbt hat bei seinen Besuchen in Ruanda zahlreiche Fotos mit Szenen von jungen und älteren Radfahreren gemacht, die auf Info-Tafeln dargestellt wurden. Eröffnet wurde die Ausstellung vom Ruanda-Beauftragten des Landes Rheinland-Pfalz, Staatssekretär a. D. Dr. Richard Auernheimer. Der Weltladen Gau-Algesheim beteiligte sich mit dem Angebot von Kaffee, Schokolade, Gebäck, Kunsthandwerk - alles fair gehandeltete Gegenstände. Die Sonderausstellung erbrachte einen Erlös von 790 Euro.

Europa-Radweg Eiserner Vorhang

Ein Fern-Radweg entlang des ehemaligen "Eisernen Vorhangs" vom Europäischen NordmeerBarentsee bis zum Schwarzen Meer hat der verkehrspoltische Sprecher der Grünen im Europa-Parlament Michchael Cramer MEP entwickeln und realisieren können. Er selbst hat dabei Teil 2, Am "Grünen Band" von Usedom über den Deutsch-Deutschen Radweg bis zur tschechischen Grenze, abgeradelt und im Rad-Tourenbuch "Bikeline" veröffentlicht. Bereits im März sprach Michael Cramer auf Einladung des Fahrradmuseums über dieses Projekt mit eindrucksvollen Bild-Dokumentationen.

Internationaler Museumstag mit dem Musée du Velo-Solex Wissembourg

Den diesjährigen Internationalen Museumstag haben wir gemeinsam mit dem Musse du Solex begangen. Jean Claude Becker und seine Frau brachten uns für diese Veranstaltung fünf Velos aus seiner einmaligen Sammlung aller Jahrgänge aus Wissembourg mit: 16, rue de Sel, 67160 Wissembourg, T. 03 88 94 18 73 (am Abend).

Velo-Solex sind Fahrräder mit Motorantrieb auf dem Vorderrad. Sie wurden bis 1988 in Frankreich gebaut und waren vor allem bei Frauen und Studenten beliebt. Die Besucher des Internationalen Museumstages waren vom Aussehen und der Fahrtüchtigkeit begeistert, von der Stadtbürgermeister Dieter Faust und <personname w:st="on">Hermann Lutz</personname>, Vorsitzender des Fördervereins, auf einer Spritztour durch Gau-Algesheim sich überzeugen konnten.

Das Fahrradmuseum bei der Bundesgartenschau in Koblenz

Das Rheinhessische Fahrradmuseum war eingeladen worden, sich an einem Sonntag auf der BUGA für den Kreis Mainz-Bingen und Gau-Algesheim zu präsentieren. Diesem Wunsch folgte das Museum sehr gern. Das Team mit den Mitarbeitern Arnold Avenarius, Norbert Diehl, Hermann Lutz und Bernhard Trapp stellte Exponate vor, die auch von den Besuchern ausprobiert werden konnten. Das BUGA-Radio und Fernsehen sendete eine Reportage von dem gelungenen Auftritt in Koblenz.

Museumsverband Rheinland-Pfalz tagte im Fahrrad-Museum

Auf Einladung des Museums und der Stadt Gau-Algesheim kamen die rheinhessischen Vertreter des Verbandes im Schloss Ardeck zu ihrer Frühjahrstagung zusammen. Zunächst wurde das Museum "gecheckt". Anregungen zu weiteren Verbesserung wurden dankbar entgegen genommen. Norbert Diehl zeigte in einem Power-Point-Info die Arbeit und die wichtigsten Exponate des Museums auf. Anschließend wurden die Regularien der Tagesordnung behandelt, unter Vorsitz von Frau Bettina Scheeder M.A. vom Zentralverband und Frau Dr. Heller-Karneth von der Regionalvertretung. Stadtbürgermeister Faust hatte zu Beginn der Tagung die Teilnehmer begrüßt und für Kaffee und Kuchen gesorgt.

 

Weiteres

gutenberg-tv dreht einen Film über das Rheinhessische Fahrradmuseum

Der Kultursender gutenberg-tv weilte im Museum und stellte unter Leitung von Olaf Paust, Journalist und Autor, einen 59-minütigen Film her, der das Museum und die Arbeit des Museums dokumentierte. Weitere Szenen zeigten die sportlichen Darbietungen von Lisa Hattemer, der Gau-Algesheimer Europa-Juniorenmeisterin im Kunstradfahren, und ein Interview mit der vierfachen Weltmeisterin im Kunstradfahren, Sandra Sprinkmeier vom RV Mainz-Ebersheim.

Bahnhofs-Umfeld in Gau-Algesheim

Im Rahmen der Neugestaltung des Bahnhofs Gau-Algesheim wurden auch überdachte Fahrrad-Abstellplätze installiert, ebenso abschließbare Fahrradboxen. Hervorragend gestaltete Info-Ständer informieren einladend über das Fahrradmuseum.

Abschied von tüchtigen Mitarbeitern

Der Tod hält Einzug in unsere Gruppe. Zwei fachkundige Mitarbeiter haben ihre Angehörigen und uns für immer verlassen. Im Alter von 82 Jahren verstarb nach kurzer Krankheit Heinz Schaubruch. Immer hilfsbereit und kenntnisreich sorgte er stets für gute Unterhaltung in freundschaftlichen Gesprächen. Sein Hobby galt neben dem Fahrradsport der Imkerei. Er gestaltete sein Leben im Einklang mit seinem Christsein und der Natur. Er war ein liebenswürdiger Familienvater. Herbert Scheurer, ein Eisenbahner, gehörte dem Radsportverein 65 Jahre an und im Museumsteam geschätzt wegen seiner technischen Kompetenz und Beratung. In den letzten drei Jahren pflegte er seine kranke Frau Therese mit großer Hingebung. Den Verstorbenen gedenken wir mit Dank und Anerkennung.

Verstorben sind auch zwei Männer, die das Museum förderten: 

Alfons Molitor, ehemaliger Kulturreferent der Kreisverwaltung Mainz-Bingen, schrieb in der Allgemeinen Zeitung viele lobende Artikel über die Ereignisse im           Fahrradmuseum.

Geistlicher Rat Dr. Ludwig Hellriegel, langjähriger Pfarrer in Gau-Algesheim, stellte die Weichen zur Etablierung des Rheinhessischen Fahrradmuseums im Schloss Ardeck. Der Stadtrat stimmte den Plänen zu, zumal er für die Geschichte der Stadt Gau-Algesheim stets aufgeschlossen ist. Stadt und Pfarrei verdanken Pfarrer Hellriegel viele Initiativen zum Wohle der Stadt an der auch die von ihm gegründete Carl-Brilmayer-Gesellschaft regen Anteil nimmt.     

 

 

Das Museumsteam unterwegs

Seit Jahren unternimmt das Museums-Team Ausflüge, besucht Fahrradfabriken, Museen und Weihnachtsmärkte, so u.a. in Metz, Saarbrücken, Düsseldorf, Bonn, Limburg, Mannheim und in diesem Jahr in Michelstadt im Odenwald mit seinem schönsten Fachwerk-Rathaus weit und breit. In der Vorweihnachtszeit erfreut man sich bei Glühwein der Geselligkeit und neuer Eindrücke.

 

Heinz-Egon Rösch 80 Jahre

Der Museumsleiter ist im November 80 geworden. Er feierte dieses Ereignis mit 80 Gästen in der Radsporthalle des RSV 1898 Gau-Algesheim in froher, geselliger Runde. Es blieib dabei nicht aus, dass Ehrungen vorgenommen wurden. Der Landessportbund Rheinland-Pfalz überreichte die Ehrenurkunde und die goldene Ehrennadel, der Radsportverein Gau-Algesheim die Dr. Quirin Mayer-Medaille.

Für die zahlreichen Geschenke, darunter 80 Flaschen Wein, bedanke ich mich herzlich. - Zu seinem Geburtstag erscheint ein Buch von seinen Kollegen Prof. Dr. Norbert Müller und PD Dr. Eckhardt Knab, Design von Tatjana Schollmayer, mit einer Auswahl der Schriften von Heinz-Egon Rösch aus den vergangenen 55 Jahren mit dem treffenden Titel "Ein Leben in Bewegung". (Bd 30 der Mainzer Studien zur Sportwissenschaft, Schors-Verlag.