Urlaub in Rheinhessen

Urlaub und Radtouren rund um das Rheinhessische Fahrradmuseum

Zehn Radtouren rund um Gau-Algesheim



Infotafel am östlichen Ortseingang in der Ingelheimer Straße




Einweihung des Radrastplatzes an der Ingelheimer Straße


  • Urlaub & Radtouren in Rheinhessen und anderswo

Urlaub & Radtouren in Rheinhessen und anderswo

Radtouren in der Region

"Radwanderland Rheinland-Pfalz" war zunächst eine Programm-Idee, inzwischen ist die Idee in vielen Regionen des Landes Wirklichkeit geworden.

Die Stadt Gau-Algesheim hat in Zusammenarbeit mit dem Radsportverein 1898 e. V. Gau-Algesheim in vorbildlicher Weise einen Radrundweg Gau-Algesheim ausgewiesen und an die bestehenden Radwanderwege angebunden. Dafür wurden fünf Radrastplätze mit informativen Hinweis-Tafeln eingerichtet. Die 28seitige Broschüre "Radtouren um Gau-Algesheim" gibt dem Radwanderer alle wichtigen Informationen und viele touristische Tipps an die Hand.

Die folgenden Mitglieder des Radsportvereins Gau-Algesheim haben ihren Sachverstand eingebracht und mit großer Beharrlichkeit zum Gelingen des Werkes beigetragen: Rudi Deister, Prof. Dr. Heinz-Egon Rösch, Hermann Schön und Wolfgang Schneider.

Impressum

  • Herausgeber: Stadt Gau-Algesheim
  • Verantwortlich: 1. Beigeordneter Bernhard Gerster
  • Organisation: Simone Schröder, Verbandsgemeindeverwaltung Gau-Algesheim
  • Arbeitskreis: Helmut Becker, Rudi Deister, Günter Frey, Bernhard Gerster
  • Radwege: Prof. Dr. Heinz-Egon Rösch, Wolfgang Schneider
  • Fotos: Armin J. Kleisinger, Volker Faust, Hermann Schön, Simone Schröder, Kerstin Adams-Voltz
  • Texte & Routenplanung: Radsportverein 1898 e. V. Gau-Algesheim vertreten durch Wolfgang Schneider, Hermann Schön, Rudi Deister und Prof. Dr. Heinz-Egon Rösch
  • Gestaltung: A-team-design.de
  • Karten: Verwaltungsverlag München
  • Logo Obstroute: Peter Warbinek
  • 1. Auflage September 2008
  • Schutzgebühr: 2,00 €

 

Links:

Radtouren anderswo

Urlaub & Radtouren

an der Ostsee

an der Nordsee

Ruhebänke für Pedalritter

Gau-Algesheim weiht Radfahrer-Rastplätze ein und stellt Broschüre vor

AZ vom 16.09.2008 

GAU-ALGESHEIM Am Vorabend des Volksradfahrens in der Stadt hat Bürgermeister Dieter Faust vier Radrastplätze offiziell ihrer Bestimmung übergeben. Ein fünfter soll noch bei der "Rheinwelle" gebaut werden. Zugleich wurde die Broschüre "Radtouren um Gau-Algesheim" vorgestellt. Diese beschreibt neben einem Rundweg zehn Radtouren im Detail. Neben dem rheinhessischen Bereich gehen Touren in den Naheraum wie in den Rheingau und zurück.

Stellvertretend für die vier Orte der Radrastplätze - B 41, Appenheimer Straße (Bolzplatz neben Weg nach Appenheim) und Schloss Ardeck - wurde der in der Ingelheimer Straße vorgestellt und von Pfarrer Henning Priesel gesegnet. Er besprengte zugleich auch die Fahrräder mit Weihwasser und erbat den Segen Gottes für Rastplätze und die Fahrradfahrer.

Bürgermeister Dieter Faust dankte allen, die sich um Broschüre wie auch die Beschilderung und Ausweisung der Radwege bemüht hatten, allen voran seinem Beigeordneten Bernhard Gerster, der federführend tätig war, und Simone Schröder, die verwaltungsseitig die Umsetzung der Ideen betrieb, die ein Arbeitskreis auf Grund des erstellten Leitbildes der Stadt angegangen war. Ihm gehören neben dem Beigeordneten Günter Frey, Helmut Becker und Rudi Deister an. In die Tourenplanung eingebunden waren Wolfgang Schneider, Radsportvereins-Vorsitzender Hermann Schön, Rudi Deister und Professor Heinz-Egon Rösch, der Leiter des Rheinhessischen Fahrradmuseums in Gau-Algesheim. Abstimmungen wegen der Wegführung mit Nachbargemeinden hätten sich unbürokratisch erledigen lassen.

Die Radrastplätze sind mit einem Tisch und Bänken ausgestattet. Zugleich geben Hinweisschilder den Radlern Informationen zu Strecke und Sehenswürdigkeiten. Sie wurden dank der Mithilfe des städtischen Bauhofs hergerichtet und aufgestellt. Finanzielle Unterstützung erfuhr die Stadt durch das Fahrradhaus Schön, Bauunternehmung Karl Gemünden, Sparkasse Rhein-Nahe sowie die Bauträgergesellschaften Polygon und Traumhaus Dirk van Hoek.

In seiner kurzen Ansprache zollte Faust dem Radsportverein hohes Lob für sein Engagement, das das radsportfreundliche Gau-Algesheim - auch was das touristische Angebot angeht - vorangebracht hätte. Radfahren sei besonders geeignet, Land und Leute kennenzulernen und biete Gelegenheit, körperlich fit zu bleiben.

Die Bläserklasse der katholischen Kirchenmusik unter Leitung von Werner Reitz umrahmte musikalisch die Übergabefeier, während das Weingut Gerharz-Hochthurn im Beisein von Verbandsbürgermeister Dieter Linck und Ehrenbürger und Vereinsringsvorsitzendem Theo Hattemer sowie Beigeordneten und Ratsmitgliedern Gau-Algesheimer Weine anbot. (Alfons Molitor)