Ausblick auf die Saison 2022:

Unter dem Motto "zu unserem 20jährigen Jubiläum treten kräftiger denn je in die Pedale" öffnete das Rheinhessische Fahrradmuseum, in 55435 Gau-Algesheim, am 17.04.2022 voraussichtlich bis  zum 09.10.2022, wieder seine Pforten für Besucher und Besucherinnen.

An allen Sonn- und Feiertagen, von 14:00 bis 18:00 Uhr möchten die Museumsfreunde ihren Gästen, in diesem etwas anderen Museum, Zweiradgeschichte erlebbar, interessant und er“fahrbar“ präsentieren und gestalten.

Selbst wenn Sie unser Museum schon einmal oder mehrmals besucht haben, auch im Jahr 2022 gibt es wieder viel Neues zu sehen und zu erleben. Ein weiterer Besuch lohnt sich allemal.

Auch in der Museumssaison 2022 gilt das Motto “bei uns dürfen Sie auch schon mal am Rad drehen“, denn anfassen zum Erfassen und greifen zum Begreifen ist nicht nur erlaubt, sondern gerne gesehen.

Das Museum präsentiert in fünf Abteilungen auf ca. 160 m² Ausstellungsfläche: Historische Räder, Alltagsräder, Sporträder, Kunstobjekte zum Thema Fahrrad, Kinder und Sonderräder. Weiterhin zehn Vitrinen bestückt mit Equipment und Originaldokumenten rund um das Rad, Reprints, Bilder, Trikots usw., sowie eine den Gästen zugängliche Fachbibliothek. Alljährlich wechselnde Sonderausstellungen sowie drei Medienbereiche, die über den Radsportverband Rheinhessen (RVR) und die dem RVR angeschlossenen Vereine, als auch mit kurzen Filmen über: Radball, Kunstradfahren, BMX-Radsport und die Geschichte des Fahrrades informieren, runden das Angebot ab.

Von den ca. 85 ausgestellten Zweiradexponaten aus allen Epochen der “Fahrradgeschichte“ können Sie innerhalb der Ausstellungsräume, ein Hochrad (Sattelhöhe 150 cm) besteigen, und/oder eine Singelspeed-Bahnmaschine testen. Weiterhin ist es möglich auf dem Museumsvorplatz, einen Nachbau einer Laufmaschine von Anton Burg (Original von 1818) zu erproben, ein Schwingbike „Cavallo“ von Herkules, dass über Lenker- und Sattelbewegungen angetrieben wird, ein Fendt-Cardano mit Kardanantrieb, oder auch ein Rad mit einer stufenlosen Nabenschaltung von NuVinci (N330 Variogetriebe) ausgestattet, zu er“fahren“. Selbst der Versuch ein Artisten-Rad (Höhe 45cm / Länge 40 cm) zu bezwingen wird Ihnen auf Wunsch ermöglicht.

Die Sonderausstellung der Museumssaison 2022

Die Sonderausstellung der Saison 2022 "Klapp- und Falträder - früher und heute", siehe Titelbild rechte Spalte unten, ist gewiss nicht nur für Fahrradliebhaber interessant. Auch hier bieten wir unseren Gästen die Gelegenheit div. Exponate zu erproben und somit das Radfahren einmal anders zu erleben. Einen ersten Eindruck können Sie sich unter dem Button "Museum digital" Untermenü "Sonderausstellung des Jahres 2022" verschaffen.

Wenn Sie allerdings eher einen schönen., ruhigen Nachmittag in unserem Museum verbringen möchten, denn vieles ist möglich aber nichts muss, werden Sie auf Wunsch von dem Aufsichtsführenden individuell betreut und durch die Ausstellungräume geführt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Das Team des rheinhessischen Fahrradmuseums.

 

 

 

Nachfolgend interessantes der Saison 2022

Museum auf Reisen. Das Rheinhessische Fahrradmuseum aus Gau-Algesheim zu Gast in Ingelheim!

Unter der Überschrift

"das Fahrrad ist das am meisten genutzte, nachhaltigste und umweltfreundlichste Individualverkehrsmittel unserer Erde“ beteiligte sich das Rheinhessische Fahrradmuseum am 20.05. – 21.05 und 22.05. an der Bürgermesse mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit in der Kultur und Kongresshalle (kING) in Ingelheim.

Mit 25 ausgestellten Exponaten welche die Geschichte und Entwicklung des Fahrrades wiederspeigelten, die z. T. auch erprobt werden konnten, fand die Ausstellung des Fahrradmuseums das Interesse vieler Besucher/innen. Etliche Gäste machten von der Gelegenheit gebrauch ein Hochrad von 1875 mit einer Sattelhöhe von 145 cm zu erklimmen, ein Cavallo (Reitrad) von Herkules zu erproben, sowie das Fahrgefühl auf einem Pedersen-Rad zu er"fahren". Weiterhin standen für jüngere und jung gebliebene Besucher/innen sechs Spaßräder, unter anderem auch ein Artistenrad mit den Abmessungen 40 cm Länge - 45 cm Höhe und 25 cm Breite, zur Nutzung bereit.

Ebenso wie die Museumssaison 2022 standen auch die drei Ausstellungstage unter dem Motto, im Rheinhessischen Fahrradmuseum können Sie Fahrradgeschichte erleben und er“fahren“.

 

50 Jahre Verbandsgemeinde Gau-Algesheim

Am 23.07.2022, von 10:00 bis 18:00 Uhr feierte die VG Gau-Algesheim in und um die Verbandsgemeinde-Verwaltung ihr 50jähriges Bestehen, u. a. mit einem Tag der offenen Tür. Umrahmt wurde das Ganze von einem bunten Programm und der Präsenz etlicher Vereine und Institutionen.

Auch wir vom Fahrradmuseum waren, bei strahlendem Sonnenschein, mit einem Ausstellungsstand sowie mit einem Aktions- und Erlebnisbereich für Spaßräder und Kuriositäten dabei. Sowohl die Präsentation etlicher historischer Räder als auch der Spaßradbereich fanden das Interesse vieler Besucher/innen. Ebenso wurde von der Möglichkeit auf ein Hochrad (Sattelhöhe 145cm) aufzusteigen, ein Schwingbike (Reitrad) von Hercules und einen Nachbau einer Laufmaschine des Anton Burg zu erproben, reger Gebrauch gemacht. Auf der Grundlage vieler guter Gespräche und des recht großen Zuspruchs war auch dieser Außenaufritt unseres Museums für uns eine rundum gelungene Sache.

 

Ein wirklich außergewöhlicher Vortrag “Vom Berliner Mauerweg zum Europa-Radweg „Eiserner Vorhang“

[Bild: ]

Herr Michael Cramer, ein ehemaliger Europa-Abgeordneter aus Berlin berichtet, am Freitag, den 16.09.2022, von 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr, im Säulensaal des Schloss Ardeck in der Schlossgasse 12, in 55435 Gau-Algesheim, u. a. über Erfahrungen und Erlebnisse seiner Radtouren entlang des einstigen „Eisernen  Vorhangs“ 

Die„EuroVeloRoute 13 "The Iron-Curtain-Trail “ (siehe Karte) führt von der Barentssee in Norwegen über 10.000 km, durch 20 Länder, vorbei an 14 UNESCO-Welterbestätten, bis hin zum Schwarzen Meer an der bulgarisch-türkischen Grenze.

Nach einem einstündigen Vortrag und einer Pause von 30 Minten stellte sich Herr Cramer im Anschluss, ebenfalls für ca. 30 Minuten, den Fragen der Teilnehmer/innen. Am Ende der Veranstaltung waren sich alle Anwesenden dahingehend einig, dass war ein richtig schöner, unterhaltsamer, sehr informativer und interessanter Abend.

Wir vom Rheinhessischen Fahrradmuseum bedanken uns sehr herzlich bei Herrn Cramer, dessen einzige Vergütung für dieses Engagement, der Applaus und die Begeisterung der 51 Zuhörer/innen war.