Die Ausstellungsräume im Überblick

Der Lageplan und alle nachfolgenden Bilder können mit einem Klick auf das jeweilige Bild vergrößert werden.


In der Abteilung historische Räder und Dokumente wird unter anderem folgendes präsentiert

Die Entwicklung des lenkbaren Zweirades und die Geschichte des Radfahrens.

Bild oben:

Von der Laufmaschine 1 (Draisine) zum Niederrad (Safety-Rad). 

Bild Mitte:

"Radfahrkarte von 1913" Eine Erlaubnis zum Führen eines Fahrrades.  

Viele weitere, zeitgeschichtliche Originaldokumente bereichern diese Ausstellung.

Bild unten:

Hochrad (Ariel) mit einer Nabenlampe der Fa. Luckas.

 

 

Der Bereich Fahrrad im Alltag

Die in dieser Abteilung ausgestellten Exponate werden auch Sie begeistern und wecken oftmals viele schöne Erinnerungen.

Auch hier können unsere Besucher/innen nicht alltägliche Ausstellungstücke wie z .B. ein Dürrkopprad mit Kardanantrieb, ein Adlerrad mit der ersten 3-Gang-Tretlagerschaltung und vieles mehr, bestaunen bzw. erforschen.

 

 

 

Die Abteilung für Sporträder informiert und präsentiert

Wenn Sie schon immer einmal wissen wollten was Kunstradfahrer/innen zu leisten vermögen, wie Radball gespielt wird oder welche waghalsigen Kunststücke BMX-Fahrer/innen vollbringen, hier können Sie es erfahren und sehen.

Weiterhin ist es möglich an originale Zeitfahrmaschinen von GIANT, Pinarello und FES einmal Hand anzulegen oder aber eine Bismark-Bahnmaschine mit Singlespeed-Antrieb, ohne Bremsen, auf einer Rollenvorrichtung montiert, zu testen.

Selbstverständlich können Sie das Ganze auch etwas ruhiger angehen und einfach nur die sehr interessanten z. T. wunderschönen Sportradexponate und ein breit gestreutes Radsportequipment bestaunen.

 

 

Was gibt es eigentlich in der Abteilung Kunst rund um das Fahrrad zu sehen ?

In diesem Bereich des Museums sind etliche Gemälde, Drucke bzw. Reprints, die sich mit Fahrrad an sich und dem Radfahren beschäftigen, sowie diverse Kuriositäten rund um das Zweirad zu sehen.

Ein an einer Garderobe hängendes Faltrad, ebenso ein bunt bemaltes Damenrad und ein ausgestelltes Chukudu aus Ruanda werden Sie sicherlich zu einigen Fragen inspirieren, die Ihnen unsere Teammitglieder sehr gerne beantworten.

 

 

 

Die Abteilung Kinderräder und Sonderausstellungen

In diesem Raum des Museums präsentieren wir schwerpunktmäßig historische Kinderräder, aber auch neuere Kleinstfahrräder. Ausgestellt sind unter anderem eine Michauline, auch Knochenschüttler genannt, für Kinder (siehe Bild oben) von ca. 1870, ein Tretrollerfahrrad der Fa. Puk, die später in Puky umbenannt wurde, ein von dem Münchner Künstler Müller-Steinfurth hergestelltes Dreirad (siehe mittleres Bild) in Form einer Pferdekutsche und viele weitere, tolle Exponate.

Auch jährlich wechselnde Sonderausstellungen werden in dieser Abteilung angeboten.

Die Sonderausstellung des Jahres 2019 befasst sich mit Lasten- und Transporträdern. Unter dem Titel "Vom Lasten schleppenden Drahtesel zum Hightech Transportrad" haben wir ein sehr aktuelles, viel diskutiertes Thema aufgegriffen und veröffentlicht.