Herzlich willkommen auf der Webseite des Rheinhessischen Fahrradmuseums in 55435 Gau-Algesheim

Das Museum ist geschlossen!

Wie in jedem Jahr haben wir unsere lfd. Museumssaison nach dem zweiten Wochenende im Oktober beendet.

Führungen für Gruppen sind nach vorheriger Anmeldung (Kontakt siehe rechte Seite) weiterhin möglich.

Aktuelle Informationen bzgl. der kommenden  Saison, deren Start am Ostersonntag 2022 angedacht ist und der geplanten Sonderausstellung, finden Sie unter dem Schalter  "Das Museum" im Untermenü  "Aktuelles und Interessantes"

Sehr geehrte Besucher/innen unserer Homepage bitte beachten Sie,

dass  wir lt. der 28. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz, Stand 25. November 2021, z. Zt. nur noch (nach 2 G)-geimpften oder genesenen- Personen Einlass  gewähren dürfen.

Kinder und Jugendliche von 12 bis 17 Jahren unterliegren der Testpflicht.

Kinder bis zu einem Alter von 12 Jahren sind ausgenommen.

Wir bitten um Ihr Verständnis und freuen uns auf Ihren Besuch.

Museum einmal anders.

 Da uns die Corona-Pandemie leider immer noch begleitet bieten wir Ihnen unter dem Button   -Museum digital-   einen absolut Viren freien Einblick in unsere Ausstellung und einiges an Information rund um`s Fahrrad.

Zum besseren Verständnis ist es durchaus ratsam sich vorab durch den nachgeschlteten - Viedeoclip - und/oder  dem Button  - Das Museum / Ein Gang durchs Museum -  einen kurzen, allgemeinen Überblick zu verschaffen.

Das Team des Rheinhessischen Fahrradmuseums wünscht Ihnen viel Freude beim Erkunden.

Der nachfolgende Videoclip bietet Ihnen, in ca. 3 Minuten, einen ersten Einblick . "Schauen Sie doch einfach mal rein, es lohnt sich"

 

Hier wird Zweiradgeschichte erlebbar!

"Bei uns können Sie auch schon mal am Rad drehen", denn Anfassen zum Erfassen und Greifen zum Begreifen ist nicht nur erlaubt, sondern auch gerne gesehen. Getreu diesem Motto gestalten wir die Geschichte des lenkbaren Zweirades leicht verständlich, interessant und erlebbar. Von den ca. 85 ausgestellten Exponaten aus allen Epochen der “Fahrradgeschichte“ können Sie auf ein Hochrad (Sattelhöhe 150 cm) steigen, ein Schwingbike „Cavallo“ von Herkules testen, oder eine Bahnmaschine, eine Radballmaschine, ein Kunstrad und ein Artistenrad ausprobieren.

Das Museum präsentiert in fünf Abteilungen auf ca. 160 m² Ausstellungsfläche:
- Historische Räder, Alltagsräder, Sporträder,
- Kunstobjekte,
- Kinder- und Sonderräder,
- zehn Vitrinen bestückt mit Originaldokumenten, Reprints, Bilder, Trikots,
- ein breit gestreutes Fahrradequipment
- sowie eine Fachbibliothek.

Alljährlich wechselnde Sonderausstellungen runden das Angebot ab. Zwei Medienbereiche informieren mit kurzen Filmen über: Radball, Kunstradfahren, BMX-Radsport und die Geschichte des Fahrrades.